Prof. Dr. Herbert Molderings

01.05.2010-31.03.2011: Prof. em. Dr. Herbert Molderings
Illustration

Ruhr-Universität Bochum
Kunstgeschichtliches Institut

Forschungsprojekt als GFK-Fellow:

„Die Experimentalisierung der Kunst im 20. Jahrhundert“

 

Homepage


 

1. Forschungsvorhaben während der Zeit des Fellowships  

 

„Die Experimentalisierung der Kunst im 20. Jahrhundert“  

 

2. Curriculum vitae

  

o 1967-69 Studium der Kunstgeschichte, Philosophie, Archäologie und Germanistik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
o 1969-73 Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Soziologie an der Ruhr-Universität Bochumo 1973 Promotion im Fach Kunstgeschichte bei Prof. Dr. Max Imdahl über „Marcel Duchamp. Problem und Rezeption“
o 1974-75 Stipendiat des Landes Nordrhein-Westfalen am Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München. Forschungsprojekt: „Film, Fotografie und ihr Einfluß auf die Malerei in Paris um 1910“
o 1975-1978 Direktor des Westfälischen Kunstvereins in Münster
o 1978 Übersiedlung nach Paris, Tätigkeit als freier wissenschaftlicher Autor und Kurator
o 1982 Übersiedlung nach Köln, Tätigkeit in Köln und Pariso 1983-85 Vertretung des Lehrstuhls für das Fach Kunstgeschichte (Prof. Dr. Martin Warnke) am Kunstgeschichtlichen Seminar der Universität Hamburg, anschließend zwei Semester als Gastprofessor
o 1989-1990 Vertretung des Lehrstuhls für das Fach Kunstgeschichte (Prof. Dr. Max Imdahl) am Kunstgeschichtlichen Institut der Ruhr-Universität Bochum
o 1995 Habilitation an der Fakultät für Geschichtswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum mit der Untersuchung „Umbo. Vom Bauhaus zum Bildjournalismus“; Verleihung der Venia legendi für „Mittlere und Neuere Kunstgeschichte“ durch die Fakultät für Geschichtswissenschaft der Ruhr-Universität Bochumo Seit 1996 freier Mitarbeiter der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
o 1996 Gastprofessor an der Gesamthochschule Kassel, Abteilung für Visuelle Kommunikationo 2000/2001 Gastprofessor am Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik der Humboldt-Universität zu Berlin
o 2002/2003 Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlino Seit 2004 apl. Professor für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum
o 2006-2007 Leiter des Forschungsjahres „Fotografie – Bild oder Abbild? Kritische Positionen zum positivistischen Fotobegriff in der Geschichte der deutschen und französischen Fotografie“ am Centre allemand d’histoire de l’art, Paris

o Organisation von zahlreichen Ausstellungen zur klassischen Moderne, zur Fotografie des 20. Jahrhunderts und zur Gegenwartskunst, zuletzt:  Kurator der Sektion „Photographie“ der Ausstellung „La dona, metamorfosi de la modernitat“, Fundació Joan Miro, Barcelona (2004); Kurator der Sektion „Photographie“ der Ausstellung L’École de Paris, la part de l’autre, Musée d’art moderne de la Ville de Paris (2000)  

 

3. Schriften (Auswahl)  

  

Monographien
o Beiträge zur Geschichte und Ästhetik der Fotografie (mit Ulrich Keller und Winfried Ranke). Gießen 1977, 2. Auflage 1979; Ungarische Ausgabe: Müvelödéskutató Intézet, Budapest 1985.
o Fotografie in der Weimarer Republik. Stuttgart 1979; französische Ausgabe 1980; englische Ausgabe 1987.
o Marcel Duchamp. Parawissenschaft, das Ephemere und der Skeptizismus. Frankfurt/Main und Paris 1983, 2. Auflage 1987, 3. Auflage 1997.
o Fotografie in der Weimarer Republik. Berlin 1988. o UMBO - Otto Umbehr (1902-1980). Düsseldorf 1996 (1998 mit dem internationalen Kraszna-Krausz Photography Book Award als bestes Buch in der Sektion „Art, Culture & History Books“ ausgezeichnet).
o Umbo. Photo Poche, No. 66, Paris 1996.
o Laszlo Moholy-Nagy. Photographies – Photomontages – Photogrammes. Photo Poche, No. 77,  Paris 1998.
o Gerhard Merz. Ein Künstler des Agnostizismus. Hannover 2000.
o Kunst als Experiment. Marcel Duchamps „3 Kunststopf-Normalmaße“. Berlin/München 2006.
o Art comme expérience. Les 3 Stoppages étalon de Marcel Duchamp, Èditions de la Maison des sciences de l’homme, Paris 2007.
o Maler und Poeten. Künstlerbücher der klassischen Moderne. Zusammengetragen von Werner Bokelberg. Hamburg 2008.
o Die Moderne der Fotografie. Philo Fine Arts, Hamburg 2008.
o Man Ray Atelier. Köln 2009. o L’évidence du possible. Photographie moderne et surréalisme. Paris 2009.
o Duchamp and the Aesthetics of Chance. Art as Experiment. New York: Columbia University Press 2010. Herausgeberschafteno gemeinsam mit Gregor Wedekind: L’évidence photographique. La conception positiviste de la photographie en question. Paris 2009.

 

Veranstaltungen Prof. Dr. Molderings
09.02.2011
Workshop "FOTOGRAFIE - Index oder Symbol? Zum aktuellen Stand der bildwissenschaftlichen Diskussion über die Fotografie"
Bildlink

Institut für Kunstgeschichte, Bingerstraße 26, Seminarraum (3. OG), 16-19 Uhr

Der Workshop des GFK-Fellows Herbert Molderings zum aktuellen Stand der bildwissenschaftlichen Diskussion über die Fotografie wird am Mittwoch, den 09. Februar 2011, stattfinden. Nach einer Einleitung in die aktuelle bildwissenschaftliche Debatte über das fotografische Bild durch Prof. Dr. Herbert Molderings werden theoretisch-methodische Kernfragen diskutiert. Interessierte Studierende und NachwuchswissenschaftlerInnen werden gebeten, sich bis zum 21. Januar 2011 per E-Mail in der Geschäftsstelle ( ) anzumelden. 

Nähere Informationen zum Ablauf sowie Literaturangaben zur Vorbereitung finden Sie hier (pdf).  ... 

02.02.2011
Vortrag "Das Bild als 'Window-Frame-Peep-Show-Hole-in-the-Wall'. Marcel Duchamps Arbeit an der Dekonstruktion der wissenschaftlichen Perspektive" (15. Forschungskolloquium)

GFK-Fellow Prof. Dr. Herbert Molderings, Philosophicum, Fakultätssaal, 18:15 Uhr 

Ausgehend von Duchamps letztem Werk, der Installation „Gegeben sind: 1. der Wasserfall 2. das Leuchtgas“, werden wir in dem Vortrag die wichtigsten Stationen der Arbeit des Künstlers an der Dekonstruktion der Perspektive in ihre wissenschaftlichen und metaphorischen Bestandteile aufsuchen. Dabei wird sich zeigen, dass Duchamp im Unterschied zur klassischen Kunstgeschichte die Perspektive nicht nur als eine geometrische Projektionstechnik, sondern ebenso als eine „symbolische Form“ des erotischen Begehrens begriffen hat.  ... 

08.07.2010 - 09.07.2010
Vortrag und Workshop "1912 - Marcel Duchamp in München. Ein Beitrag zur Geschichte der Künstlerreise"
Bildlink

Vortrag und Workshop von GFK- Fellow Prof. Dr. Herbert Molderings.

Vortrag: 08.07.2010, Institut für Kunstgeschichte, Bingerstr. 26, Hörsaal (4. Stock), 18:00 Uhr.

Workshop: 09.07.2010, Institut für Kunstgeschichte, Bingerstr. 26, Übungsraum, 14-16 Uhr. Die Teilnehmerzahl des Workshops ist begrenzt, es wird daher um eine Anmeldung per E-mail an das Institutssekretariat ( ) gebeten.  ...